Untitled

Ich will sterben.

Ein Satz den ich schon so oft gesagt habe und vorallem so fot gedacht. Doch nie war er so ernst gemeint wie jetzt. Nur leider bin ich anscheinend sogar zum Sterben zu dumm. Kann man wirklich zu doof sein und von allen möglichen Tabletten und Alk nicht sterben? Ich dachte immer das wär idiotensicher... Ich sollte meinem Körper vllt dieses kotzen abgewöhnen...

 Es interessiert ja auch niemand wies mir geht. so viel zu 'Ich bin immer für dich da' und 'Versprich mir das du nichts böses machst, du kannst immer herkommen bevor du sowas machst'. Man wird eh immer allein gelassen. Warum denen nicht auch mal zeigen wie es ist wenn man allein gelassen wird. Ich weiß diese Gedanken sind falsch. Sie können ja alle nichts dafür das sie auch ein Leben und eigene Probleme haben aber wenn ich bei anderen sehe wie alle um sie rumhüpfen wenn sie nur mal sagen es geht ihnen scheiße und mir sowas versprechen aber wenn ich wen wirklich brauche ist keiner da. es macht micht einfach noch trauriger als das alles eh schon. Ich wünschte ich könnte es anders ändern als das zu tun was ich wohl irgendwann tun werde...Ich kann einfach nicht mehr.

30.12.10 17:00

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Seelenhälfte / Website (30.12.10 17:10)
Hallo,

ich bin grad auf deinen Blog gestoßen, und deine Worte haben mich traurig gestimmt, vielleicht weil ich genau diese Gedanken vor gut 2 Jahren auch hatte.
Und ja ich dachte damals auch, scheiße, jetzt bist du sogar zu dumm, um dich aus dem Leben zu treten.
6 Monate Psychiatrie waren die Folge meines Tabletten und Alkohol "Experiments". Was habe ich draus gelernt, mein Körper hatte einfach noch keine Lust zu sterben, weil er vielleicht wusste, dass noch viel mehr vor mir liegt, als beschissene 20 Jahre meines Lebens.

Ich bin 22...2 Jahre mehr Erfahrung...2 Jahre mehr Leben...

Ich verstehe, wenn man der Meinung ist keine Kraft, keinen Sinn mehr zu haben.
Aber das ist dieser "Moment". Es ist dieser Abschnitt in deinem Leben, der nicht alles bestimmen sollte.
Dieser Moment ist eine Kampfansage.
Dieser Moment sollte in dir einen Kampfgeist loslösen.
Ich bin der Meinung "Aufgeben" gilt nicht.

Wenn ich 2008 gestorben wäre...tja, dann hätte ich niemals diese Menschen kennengelernt, die mir helfen konnten. Die mich nicht haben hängen lassen.
Auch wenn es diese spezies Sozialarbeiter und Psychologen waren.
Aber ich habe Hände gereicht bekommen, die einem unglaublich Kraft geben können, wenn man dieses für sich selbst nutzen will.
Auf diesem Weg habe ich auch Freunde gefunden. Freunde die einen nicht hängen lassen.

Glaub mir es lohnt sich!!!!

Alles Liebe
Seelenhälfte


Irial / Website (30.12.10 17:29)
Hallo,

dein Eintrag hätte von mir sein können. Dieselben Gedanken hatte ich auch schon oft gehabt bzw, hab sie immer noch ziemlich oft.
Es ist scheinbar wirklich so, dass man sich auf die Menschen in seiner Umgebung nicht verlassen kann.
Ein Satz wie "Du kannst immer zu mir kommen" ist ziemlich schnell gesagt, aber die wenigsten denken daran, dass irgendjemand dieses Versprechen auch einmal eingelöst haben will.

Ich hoffe sehr, dass meine Vorrednerin Recht hat, mit dem was sie sagt.

Lieben Gruß
Irial

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen